Fachmesse Gebäudewirtschaft - Facility Power

Der Besucher bestimmt das Ausstellungsspektrum

Das Konzept ist so einfach wie bestechend: Das Ausstellungsspektrum richtet sich an den Vorgaben und Interessen der TGA-Planer, Architekten und Investoren aus Gebäudewirtschaft aus - nicht an den Interessen einer ausstellenden Branche!

Der gravierende Unterschied zu herkömmlichen Kongress-Fachmessen besteht darin, dass Multiplikatoren und  Verantwortliche aus dem Bereich der Gebäudewirtschaft ein deutlich breiteres Spektrum abdecken müssen, als Einkäufer aus dem Bereich Maschinentechnologie, Pharmazie oder Modellbau (um nur einige Beispiele zu nennen). Das Spektrum eines Entscheidungsträgers und auch Multiplikators reicht von der Administration über die bauliche Gebäudeunterhaltung und technische Optimierung, sämtliche Serviceleistungen und sicherheitsrelevanten Aspekte bis hin zu Kommunikations- und Informationstechnologien.

Damit ist das Konzept vorgegeben. Die Entscheidungsträger dieser wichtigen Branche, deren Problemstellungen sehr differenziert sind, sollen alle relevanten Lösungsansätze auf einer Kongress-Fachmesse, der Kongress-Fachmesse für die Gebäudewirtschaft Facility Power in Wilhelmshaven, finden. Ausstellungsspektrum und der Fachkongress richten sich stringent an den Interessen dieser Großinvestoren und Multiplikatoren aus. Motto: Aus der Praxis - für die Praxis.

Im Mittelpunkt steht der Kongress

Die Messe lebt vom Kongress und von dessen Inhalten.

Jedes Jahr stellen Planer und Investoren im zentralen Fachkongress anhand von interessanten Großobjekten oder ganzen Arealen ihre Lösungsansätze sowie die Bewältigung der Problemstellungen vor. Themen des letzten Kongresses waren so bemerkenswerte Objekte wie die Transformation des Quelle-Areals in Fürth oder die Revitalisierung des Gerling-Quartiers in Köln.

EDV heizt das Gebäude war der Beitrag zur erfolgreichen Modernisierung der Vattenfall Zentrale in Hamburgs Norden.

Impulsvorträge zu aktuellsten rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen der Frischwasserhygiene (Legionellen in Hotels, Krankenhäusern und Wohnanlagen) und des Brandschutzes wurden anhand präziser Beispiele diskutiert.