energetische Dachsanierung von Industriehallen

Beschreibung der Aufgabenstellung:

Bei dem 2012-2013 durchgeführten Objekt handelt es sich um eine Industriehalle mit einer Dachfläche aus konkaven HP Schalen. Ziel war es, während des laufenden Betriebes, die Dachabdichtung neu herzustellen und die Fläche energetisch aufzuwerten.

Eckdaten zum Objekt

Objektstandort: Automobilhersteller Dingolfing
Objektgröße: ca. 25.000m²
Typische Dachabdichtung aus den 1960er
Auf Grund der Unterkonstruktion (Spannbeton) nur verklebter Aufbau möglich
Dachaufbau. Bituminöse Dampfsperre – Mineralwolle – 2 Lagen Bitumenabdichtung
Gleichzeitig Erneuerung der Shedverglasung

Zielsetzung

Herstellung einer neuen Dachabdichtung
Energetische Sanierung der Dachfläche
Reduzierung des U-Wertes um 75% 
Sanierung bei laufenden Betrieb

Die konkave HP Schalen aus den 60er Jahren sollten energetisch aufgebessert und neu abgedichtet werden. Hierzu wurde durch Vedag  im Vorfeld der Maßnahme zusammen mit dem Bauherren ein Lösungsansatz ausgearbeitet und Probeflächen angelegt. Da eine mechanische Fixierung des Dachaufbaus auf Grund der Konstruktion nicht möglich war, wurde ein komplett verklebter Aufbau gewählt. Hierbei wurden Bahnen verwendet die nicht herkömmlich verschweißt sondern thermisch aktiviert verlegt wurden. Dadurch konnte eine Zeiteinsparung während der Verarbeitung generiert und somit die Kosten gesenkt werden. Zudem wurden die Bahnen mit Sonderlängen produziert um den Verschnitt zu minimieren und somit wiederrum die Kosten zu senken.

Veröffentlichungen:

Energetische Dachsanierung einer Industriehalle mit Sheddächern
veröffentlicht in der Zeitschrift  Dachbau Magazin Ausgabe 1-2/2013

Instandhaltung - Werterhalt von Industriedächern
veröffentlicht in der Zeitschrift Der Facility Manager“ Ausgabe Juli/August 2012